Höhentour im Urnerland

Wir waren schliesslich zu dritt unterwegs in der imposanten Bergwelt des Urnerlands, östlich vom Spannort. Am ersten Tag haben wir uns noch für den Talweg entschieden, hatten noch etwas Respekt vor T5 Wanderweg und blau-weisser Route. Um unser erstes Ziel, den Leidsee, zu erreichen, war dann doch noch etwas blau-weisse Route nötig, und das war auch ok. Ab da waren wir, über Pässe und weiter von See zu See fast nur noch auf blau-weissen Routen unterwegs. Das hat uns immer neue Landschaften und Blickwinkel beschehrt. Wasserfälle, mäandernde Bäche, spiegelnde Seen & üppige Sumpflandschaften, Gletscher, karge Fels- und Geröll-Landschaften, grüne Bergwiesen, von allem war was dabei.

12h Marschzeit in vier Tagen war komfortabel aber doch auch genug, mit Gepäck und vielen Höhenmetern. So hat’s noch für den einen oder anderen Abstecher gereicht, z.B. den Sonnenaufgang auf dem Jakobiger und auf dem Wichelhorn und Gletscherbesichtigung auf dem Graw Stock 😉

Mir haben die Tage in den Bergen sehr gut getan und es war schön, mich von dieser wilden Landschaft berühren zu lassen, darin rumzukraxeln und in den vielen schönen Seen und Bächen zu baden. Herzlichen Dank für diese Tage mit euch in den Bergen.

12 Antworten auf „Höhentour im Urnerland“

  1. Heb 11:6: And without faith it is impossible to please God, because anyone who comes to him must believe that he exists and that he rewards those who earnestly seek him. Aeriel Elwin Slosberg

  2. Everything is very open with a precise explanation of the challenges. It was definitely informative. Your website is very helpful. Many thanks for sharing! Auguste Torrance Shanan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.